Jubiläumsveranstaltung

Mit so großem Zuspruch hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Anstelle der 80 angemeldeten Interessenten nahmen 140 Bürgerinnen und Bürger an der Festveranstaltung „5 Jahre Freundeskreis Szczytno – Herten teil.

Nach einem Sektempfang zur Begrüßung füllte sich genau um 19.00 Uhr die Rotunde im Glashaus Herten mit dem Gesang des Knappenchores Consolidation. Aus den Kehlen der Männer erklang die
Eurovisionsmelodie „Wir singen unsere Lieder….“
Es folgte das Lied des Bergmanns „Glück auf der Steiger kommt“
Ein Hochgenuss gesanglicher Qualität vermittelte Raphael Groß mit seinen Liedern Anthem (aus dem Musical Chess), You´ve Got A Friend und I´II be There For You. Marcel Sander begleitete ihn am Klavier.
Michael van Ahlen reizte mit Kurzgeschichten des polnischen Schriftstellers Stawomir Mrozek die Lachmuskeln der Zuhörer.
Der Vorsitzende Karl Heinz Egger sowie Bürgermeister Dr. Ulrich Paetzel wiesen in Ihren Grußworten darauf hin, welchen Stellenwert ein friedliches Europa für die Gesellschaft hat. Sie betonten dabei die wichtige Rolle von Städtepartnerschaften als Bindeglied zwischen den Kommunen.

1

 

Mit der Europahymne, auf Deutsch gesungen vom Knappenchor Consolidation, endete der erste Teil der Festveranstaltung.
Unter der Leitung von Kazimierz Czapinski eröffnete der polnische Chor "SW. ELZBIETA" aus Gelsenkirchen den zweiten Teil der Festveranstaltung mit dem Lied des Gefangenenchores aus der Oper Nabicco. Das Lied symbolisiert die über Jahrhunderte verankerte Sehnsucht der polnischen Nation nach Freiheit und Gerechtigkeit.
Rebecca Gut mit ihrer Querflöte und Sabine Fiebig am Klavier sowie Simeon Heinze an der Gitarre ließen die Herzen der musikbegeisterten Zuhörer durch die hervorragende Qualität ihrer Darbietungen höher schlagen.
Das von Jutta Haug mit großer Leidenschaft vorgetragene Grußwort beschäftigte sich eingehend mit der schwierigen Situation Europas.
Auch Sie verwies noch einmal auf die Bedeutung eines vereinten, friedlichen Europas.
Die Rektorin des Gymnasiums Nr. 1 in Szczytno, Ewa Żenczykowska – Sawicka (stellvertretende Vorsitzende des polnischen Freundeskreises; Frau der ersten Stunde beim Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Nr.1 und dem Städt. Gymnasium Herten), sowie Deutschlehrerin Małgorzata Drózd verwiesen auf den erfolgreichen Werdegang der Städtepartnerschaft und der beiden Freundeskreise. Als Gastgeschenk überreichten sie ein Gemälde, welches die Gemeinsamkeit der beiden Freundeskreise zum Ausdruck bringt.
Professionell und mit humoristischer Note führte Gregor Spohr die Anwesenden durch die festliche Veranstaltung.
Mit der auf polnisch gesungenen Europahymne endete der offizielle Teil des Abends.
Das anschließende Piroggenessen kam bei den Teilnehmern sehr gut an und rundete den wunderbaren Abend im Glashaus ab.
Das einhellige Fazit der Besucher am Ende des Abends: eine wunderbare Veranstaltung mit hervorragenden Darbietungen und gelungener Völkerverständigung!

Home   Wir über uns   Der Vorstand   Aktuelles   Galerie   Impressum   Links   Downloads